Arbeitsrecht im Transportrecht

Das Arbeitsrecht im Transport-, Speditions- und Logistikgewerbe weist diverse Besonderheiten auf

Hier ist es besonders hilfreich, wenn Sie Rechtsrat von einem erfahrenen Arbeitsrechtsanwalt erhalten können, welcher sich auch intensiv als Transportrechtler mit den rechtlichen Rahmenbedingungen, den Verkehrsgepflogenheiten und der Verzahnung der verschiedenenen Verkehrsträger und Umschlagsunternehmen gut auskennt.

So spielen auch und gerade im arbeitsrechtlichen Bereich Fragen der Einhaltung von Lenk- und Ruhezeiten durch die Fahrer und eine entsprechende Streckenplanung durch die Disponenten oder der Beschäftigung von Fahrern aus Nicht-EU Mitgliedsstaaten und zur Ausgestaltung von Pflichten bei Beförderung, Be- und Entladung und dem Einsatz von Transportbegleitpapieren, u.a. bei Erledigung der Verzollung oft eine entscheidende Rolle.

Weitere spezifische Streitfälle sind Fragen der Herausgabe und der Auslesung von Fahrerkarten, der Berechnung und Vergütung von Arbeitszeiten und Überstunden und der innerbetrieblichen Haftung bei Verstößen gegen Verkehrsvorschriften, z.B. bei Überladung und mangelnder Ladungssicherung, oder gegen solche des GüKG, bei Beschädigung fremden Eigentums durch Fahrer oder deren Kündigung wegen eines Verlusts der Fahrerlaubnis.

Seit dem 1.1.2015 sind von Arbeitgebern und Auftraggebern der Transportbranche auch die neuen Vergütungs- und Aufzeichnungspflichten nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG) zu beachten.

Von den Fachkenntnissen und der langjährigen praktischen Erfahrung von Rechtsanwalt Frank Geissler als Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht und als erfahrener Praktiker vor allem im Arbeitsrecht im Transportgewerbe können Sie daher profitieren.

Urteile der Arbeitsgerichte, welche das Transportgewerbe angehen, werden in besonderem Maße von uns aufmerksam beobachtet und für die Praxis ausgewertet.

Hierzu verweisen wir auf nachfolgende Urteile, die Sie in unseren Newslettern zum Transport- und Arbeitsrecht finden:

 

Newsletter Juli / August 2007 - Kündigung eines Kraftfahrers wegen ungenügender Prüfung seines Lkws, 6 Monate Probezeit bei Lagerarbeiter zu lang

Newsletter September / Oktober 2007 - Fahrerkarte zahlt der Mitarbeiter, keine fristlose Kündigung bei Verlust der Fahrerlaubnis, kein Kündigungsschutz für selbstständigen Paketzusteller

Newsletter Januar / Februar 2008 - Kündigung eines Fahrers bei regelmäßiger Verspätung, 6 Monate Probezeit bei Lagerarbeiter doch zulässig

Newsletter März / April 2008 -  Verbotene Beschäftigung türkischer Kraftfahrer, Übernahme eines Lagers als Betriebsübergang

Newsletter Mai / Juni 2008 - Keine Erstattung von Bußgeldern wegen Lenkzeitüberschreitung

Newsletter Juli / August 2008 - Fahrer hat Anspruch auf Vorlage der Tachoscheiben

Newsletter September / Oktober 2008- Fristlose Kündigung eines Gefahrgutfahrers wegen Alkohol, selbstständige Fahrer ohne eigenen Lkw sind Arbeitnehmer

Newsletter November / Dezember 2008- Übernahme von Bußgeldern ist sozialversicherungspflichtig

Newsletter Juni / Juli 2010 - Keine Verkürzung der Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag

Newsletter Oktober / November / Dezember 2010 - Entschädigung bei diskriminierender Kündigung

Newsletter Januar / Februar 2011  - "Arschloch" durch Kraftfahrer ist kein Kündigungsgrund

Newsletter März / April 2011 -  Pauschale Abgeltung von Überstunden im Arbeitsvertrag durch AGB-Klausel ist unwirksam

Newsletter Mai / Juni 2011 - Unfall zwischen Fahrer und Lagerist gilt als Betriebsunfall

Newsletter Juli / August 2011-  Beifahrerzeiten im Lkw müssen bezahlt werden 

keine Kündigung wegen Schlechtleistung trotz gravierender Fehler

Newsletter November / Dezember 2011-  Keine volle Fahrerhaftung trotz grober Fahrlässigkeit bei Lkw-Unfall

Newsletter  Mai / Juni 2012-  Übernachtung in Schlafkabine: Lkw-Fahrer können Kosten pauschal absetzen

Newsletter Oktober / November / Dezember 2012-

Überstunden durch Lkw-Fahrer erst bei Überschreitung der höchstzulässigen Wochenarbeitszeit 

Fristlose Kündigung eines Lagerleiters wegen unbefugtem Palettenhandels

selbstständige Kraftfahrer ohne Lkw  sind Arbeitnehmer